Literaturempfehlungen


Klicken Sie hier:

Meine Literaturempfehlungen 


"Lebe begeistert und gewinne", Oesch Verlag, 1998, 36.Auflage

 

Bettger, Frank

erfolgreicher USamerikanischer Verkäufer und Autor weltweit berühmter Grundlagenbücher für den Verkauf

 

Leseprobe:

"Es gibt Leute, die für eine Zigarette meilenweit gehen würden. Als ich seinerzeit als Verkäufer begann, wäre ich gerne von Chicago nach New York zu Fuß gegangen, um dieses Buch zu erhalten - wenn es damals schon existiert hätte." Dale Carnegie

 

Dem kann ich mich nur anschließen. Es ist ein fantastisch motivierendes Buch.


"beten lernen"

Das Gespräch mit Gott beginnen und vertiefen

RBrockhaus Verlag, 2003

 

John Pritchard

ist der anglikanische Bischof von Jarrow (Nordengland) und Autor mehrerer geistlicher Bücher

 

Leseprobe:

"Es gibt noch eine andere Möglichkeit, wie wir uns bewusst werden können, dass es noch "etwas anderes" gibt: wenn wir in Schwierigkeiten stecken. Vielleicht ist es eine Krankheit oder ein Unfall, der uns selbst oder jemandem, den wir lieben, zugestoßen ist. Vielleicht ist es ein wichtiges Bewerbungsgespräch oder Flugangst. Vielleicht auch einfach die Tatsache, dass es in Notsituationen keine Atheisten mehr gibt!

 

Aus welchem Grund auch immer: Manchmal merken wir plötzlich, dass wir - fast gegen unseren Willen - Gott, das Schicksal oder ein höhere Wesen im Himmel um Hilfe bitten.

 

Schon mancher Kuhhandel wurde in den hintersten Ecken des Herzens abgeschlossen, wenn alles schwarz aussah, nur um dann wieder rückgängig gemacht zu werden, sobald sich die Situation geklärt hatte. Aber trotzdem kann uns das daran erinnern, dass keiner von uns allein zurechtkommt; wir alle werden gelegentlich mit Situationen konfrontiert, in denen wir gerne jemand an unserer Seite hätten, der groß und stark ist.

 

Vielleicht tun wir das später als kindisch ab, aber wir können nicht abstreiten, dass dieser Instinkt, uns nach jemand außerhalb von uns selbst auszustrecken, äußerst mächtig ist. Und sich nach jemandem außerhalb von uns selbst auszustrecken, ist der erste Schritt zum Beten."