Vorwort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Jahresende 2014 soll mein erster Roman erscheinen. 

In ihm geht es um eine Familie, die durch ein erschütterndes Schicksal kaum eine Überlebenschance hat. 

Auszug aus dem Manuskript:

»Sandra, eine selbstbewusste und lebensbejahende Frau im Alter von 35 Jahren, ist mit dem Lkw-Fahrer Ingo verheiratet. Sie haben eine gemeinsame 17-jährige Tochter namens Marie.

In tiefstem Nebel ereignet sich in der Nacht vom 23.02.2007 ein tragischer Unfall. Ingo rammt mit seinem Lkw auf der Autobahn einen Bus. Es gibt 12 Tote, 35 Verletzte. Er selbst liegt im Koma.« 

Die Frau des Mörders

Obwohl die Schuldfrage noch ungeklärt ist, steht für viele sofort fest, Sandra ist die Frau eines Mörders. Und so beginnt, von einem Moment auf den anderen, ein Spießrutenlauf, der sie fast in den Wahnsinn treibt. Die zahlreichen Konflikte zermürben die junge Frau und so trifft sie eine schwerwiegende Entscheidung. 

Furchtbares passiert ...  

 

Seit dem Unfall steht die gesamte Familie unter heftigem psychischem Druck. Das, was geschehen ist, können sie nicht rückgängig machen.

Ist es überhaupt möglich, damit umzugehen? Kann Sandra ihren Ehemann noch lieben? Und wie lebt man als »Todesfahrer« weiter? Gewissensbisse peinigen Ingo in jeder Sekunde seines Lebens. 

Und wie erträgt die pubertierende Tochter das? 

Wie reagiert das Umfeld in einem kleinen idyllischen Dorf auf so eine Familie? 

Und die Freunde? Und der Chef mit den Kollegen? 

 

Die rettende Idee

Tochter Marie, die mittlerweile zu ihrem Freund Benny gezogen ist, kommt auf eine rettende Idee. Sie kauft ein Tagebuch und bringt es der verzweifelten Mutter. Die erinnert sich dadurch an ihre Kindheit und fortan schreibt sie wieder. 

 

Diese ausführliche Familiengeschichte können Sie Ende des Jahres lesen.

In meinem Blog können Sie bereits jetzt auf eine »Entdeckungsreise« der besonderen Art gehen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0